Ignoranz als Staatsschutz?

de Max Frisch
État : Neuf
18,61 €
TVA incluse - Livraison GRATUITE
Max Frisch Ignoranz als Staatsschutz?
Max Frisch - Ignoranz als Staatsschutz?

Ce produit vous plaît ? N'hésitez pas à le dire !

18,61 € dont de TVA
Plus que 1 exemplaire(s) disponible(s) Plus que 13 exemplaire(s) disponible(s)
Livraison : entre mardi 28 septembre 2021 et jeudi 30 septembre 2021
Vente et expédition: Dodax

Autres options d'achat

1 offre à 18,70 €

Vendu par Dodax EU

18,70 € dont de TVA
État : Neuf
Livraison gratuite
Livraison : entre mardi 28 septembre 2021 et jeudi 30 septembre 2021
Afficher autres options d'achat

La description


In seinem letzten Typoskript verarbeitete Max Frisch auf sehr persönliche Art jenen Skandal, der die Schweiz 1989/1990 erschütterte: Fast eine Million Einwohner waren während des Kalten Krieges vom schweizerischen Staatsschutz observiert worden.

1990, fast ein halbes Jahrhundert nach Stiller, sah sich Frisch gezwungen, die Frage nach dem Verhältnis von Lebensgeschichte und Identität nochmals aufzunehmen. Er rückte dem Strandgut des analogen Überwachungsapparates mit Schere, Tacker und Schreibmaschine auf den Leib. Die dabei entstandene Collage ist die erschütternde Abrechnung mit der Ignoranz, nicht nur des Staatsschutzes. Und damit erweist sie sich als eminent aktuell.

Contributeurs

Écrivain:
Max Frisch

Détails du produit

Biographie:

Max Frisch wurde am 15. Mai 1911 in Zürich geboren und starb am 4. April 1991 an den Folgen eines Krebsleidens in seiner Wohnung in Zürich. 1930 begann er sein Germanistik-Studium an der Universität Zürich, das er jedoch 1933 nach dem Tod seines Vaters (1932) aus finanziellen Gründen abbrechen musste. Er arbeitete als Korrespondent für die Neue Zürcher Zeitung.

Seine erste Buchveröffentlichung Jürg Reinhart
. Eine sommerliche Schicksalsfahrt erschien 1934 in der Deutschen Verlags-Anstalt Stuttgart. 1950 erschien Das Tagebuch 1946-1949 als erstes Werk Frischs im neugegründeten Suhrkamp Verlag. Zahlreiche weitere Publikationen folgten.




David Gugerli, geboren 1961, ist Professor für Technikgeschichte an der ETH in Zürich. Er war Gastwissenschaftler in Paris, an der Stanford University, am Colegio de México, Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, sowie Professor an der Universidad Nacional Autónoma de México. Gugerli ist Mitglied des Zentrums Geschichte des Wissens, das von der ETH und der Universität Zürich getragen wird.

Évaluation:
» ... vorzüglich ediert und zudem substanziell eIläutert ...«
Martin Meyer, Neue Zürcher Zeitung 03.10.2015
Langues:
Allemand
Nombre de pages:
125
Éditeur:
Mangold, Hannes;Mangold;[[Informationen zu Hannes Mangold auf suhrkamp.de, https://www.suhrkamp.de/p-14312, 7]]
Gugerli, David;Gugerli;David Gugerli, geboren 1961, ist Professor für Technikgeschichte an der ETH in Zürich. Er war Gastwissenschaftler in Paris, an der Stanford University, am Colegio de México, Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, sowie Professor an der Universidad Nacional Autónoma de México. Gugerli ist Mitglied des Zentrums Geschichte des Wissens, das von der ETH und der Universität Zürich getragen wird.;[[Informationen zu David Gugerli auf suhrkamp.de, https://www.suhrkamp.de/p-7641, 7]]
Type de média:
Souple
Éditeur:
Suhrkamp

Données de base

Type d'produit:
Livre de poche
Date de publication:
15 janvier 2017
Dimensions du colis:
0.186 x 0.116 x 0.012 m; 0.117 kg
GTIN:
09783518467442
DUIN:
ILS29CO78KD
MPN:
44996130
18,61 €
Nous avons recours aux cookies sur notre site internet afin de rendre votre visite plus agréable et ergonomique. Nous vous invitons ainsi à cliquer sur "Accepter les cookies" ! De plus amples informations sont disponibles dans notreDéclaration de protection des données.