LIVRAISON GRATUITE - SANS VALEUR MINIMALE - PAIEMENT SÉCURISÉ - GRANDE SÉLECTION - PETIT PRIX Avez-vous besoin d'aide?

Gegenüberstellung des Gedichtes und Liedes "Wie Melodien zieht es mir". Ein gebrahmstes Gedicht?

de Ziebarth, Felicitas
État : Neuf
19,55 €
TVA incluse - Livraison GRATUITE
Ziebarth, Felicitas Gegenüberstellung des Gedichtes und Liedes "Wie Melodien zieht es mir". Ein gebrahmstes Gedicht?
Ziebarth, Felicitas - Gegenüberstellung des Gedichtes und Liedes "Wie Melodien zieht es mir". Ein gebrahmstes Gedicht?

Ce produit vous plaît ? N'hésitez pas à le dire !

19,55 € dont de TVA
Plus que 1 exemplaire(s) disponible(s) Plus que 1 exemplaire(s) disponible(s)
Livraison : entre 2021-05-03 et 2021-05-05
Vente et expédition: Dodax

Autres options d'achat

1 offre à 19,64 €

Vendu par Dodax EU

19,64 € dont de TVA
État : Neuf
Livraison gratuite
Livraison : entre 2021-05-03 et 2021-05-05
Afficher autres options d'achat

La description


Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit stellt das Gedicht "Wie Melodien zieht es mir" und dessen Vertonung gegenüber. Neben der für sich gesonderten Analyse des Gedichtes soll ein Augenmerk auf die musikalische Umsetzung gelegt werden. Hieraus ergeben sich Fragen wie: Wie versteht Brahms das Gedicht? Stimmt sein Verständnis mit dem der vorgenommenen Gedichtanalyse und überein? Wie unterstreicht die Musik die erfassten Erkenntnisse? Setzt Brahms einen (musikalischen) Kontrapunkt? Hilft die Musik möglicherweise, die Essenz des Gedichts besser zu begreifen? Neben der separierten Betrachtung beider Kunstwerke - Gedicht und Lied - wird also die Synthese beider Kernaussagen hergeleitet.

Dies soll schließlich auch vor dem persönlichen Hintergrund - besonders Brahms - geschehen, da eine Betrachtung seines Privatlebens unumgänglich für dessen Verständnis und Auslegung des grothschen Gedichtes erscheint. Notabene eignet sich auch ein Blick auf die Einbettung beider Werke in ihren Kontext, sei es Gedichtband, sei es Liederband. Auf dieser Grundlage soll die Wahl der künstlerischen Umsetzung Brahms hergeleitet und verständlich gemacht werden.

Eine vierzigjährige Freundschaft verbindet den Dichter Klaus Groth und den Komponisten Johannes Brahms von 1868 bis 1897. 14 Gedichte seines Freundes und Landesvetters vertont der Musiker, in zwei seiner Violinsonaten greift er die Motive nochmals auf. Die Interessen der beiden treffen sich in ihrer Liebe zur Musik, zum Plattdeutschen und gemeinsamen Herkunftsort Lüttenheid. Dabei schätzen sie ihre gegenseitigen künstlerischen Tätigkeiten: Brahms Groths Umgang mit Worten - ein Metier, auf dem er sich, selbstbezeichnend, unsicher bewegt - und Groth Brahms musikalisches Talent. Eine Symbiose, die sich als durchaus fruchtbar erweist: Bis zum Tode Brahms verbindet die beiden eine enge (Brief-)Freundschaft und ein gemeinsames Schaffen.

Contributeurs

Écrivain:
Ziebarth, Felicitas

Détails du produit

Type de média:
Taschenbuch
Éditeur:
GRIN Verlag
Langues:
Deutsch
Nombre de pages:
28

Données de base

Type d'produit:
Hardback book
Date de publication:
24 février 2020
Dimensions du colis:
0.21 x 0.148 x 0.002 m;
GTIN:
09783346118752
DUIN:
V7J11ST81T2
19,55 €
Nous avons recours aux cookies sur notre site internet afin de rendre votre visite plus agréable et ergonomique. Nous vous invitons ainsi à cliquer sur "Accepter les cookies" ! De plus amples informations sont disponibles dans notreDéclaration de protection des données.